Defekte Blu-ray zerstört defekte Filme kaputte DVDs
CineCheck, [Artikel]

Das Sterben der Scheibe: Warum Blu-ray-Fans jetzt um ihre Sammlung fürchten müssen

Das Sammeln physischer Medien hat im Vergleich zum Streaming auch heute noch entscheidende Vorteile: Die Filme verbleiben dauerhaft in der heimischen Sammlung, qualitativ liegt die beste Version vor und auch bei einem Internetausfall ist man stets auf der sicheren Seite. Griff ins Regal und Disc in den Player – alles problemlos. Oder doch nicht? Immer wieder berichten Blu-ray-Sammler über den Totalausfall geliebter Filmschätze. Wir erklären euch ganz genau, was es damit auf sich hat und welche Scheiben ihr dringend überprüfen solltet.

Update: Lest auch den Follow-up-Artikel, in dem die Label Stellung beziehen:

https://cinemediatech.wordpress.com/2020/08/28/blu-ray-nicht-abspielbar-reklamation-defekter-discs/

50 Jahre Lebenserwartung, eine wunderschöne PR-Blase

Die Blu-ray versprach bei ihrem Erscheinen eine deutliche qualitative Steigerung zur DVD. So lag das Bild erstmals in hochauflösendem 1080p High Definition vor und die Tonspuren wurden um Dolby True HD, DTS-HD und andere Soundtechniken erweitert. Durch den enormen Zugewinn an Speicherplatz war es nun zudem möglich, deutlich mehr Bonusmaterial auf eine Scheibe zu pressen. Auch Serienfans durften aufatmen, denn da nun mehr Folgen Platz auf einer Scheibe fanden, mussten die Discs seltener gewechselt werden. Den Heimkinofreunden gefiel das alles und bald konnte sich die Blu-ray im Kampf gegen die HD-DVD durchsetzen. Mit einer angeblichen Lebenszeit von 30-50 Jahren schien die Blu-ray darüber hinaus auch ein langlebiges Format zu sein. Leider müssen nun immer mehr Sammler feststellen, dass dies anscheinend ganz und gar nicht der Fall ist.

Welche Filme sind betroffen und wie erkennt ihr defekte Discs?

Seit ein paar Jahren wird in diversen Internetforen über den voranschreitenden Tod einiger Blu-rays berichtet. Dabei gibt es einige Überschneidungen, manche Titel werden also immer wieder genannt. Es haben sich dabei eine Handvoll Anhaltspunkte herauskristallisiert, um besser einschätzen zu können, bei welchen Blu-rays eine baldige Überprüfung angeraten ist.

Vor allem Erstauflagen aus den Jahren 2008-2012 sind gefährdet. Aber auch darüber hinaus wird vereinzelt von Problemen berichtet. Wiederholt fallen dabei Blu-rays der Label Universal, Sony, Universum Film, EuroVideo, Kinowelt und Concorde auf. Wenn also bestimmte Discs partout nicht mehr laufen wollen, sich Verpixelungen und sonstige Artefakte bemerkbar machen oder die Filme zu stottern beginnen, obwohl die Scheiben selbst makellos sind, naht vielleicht der unausweichliche Totalausfall. Werden die Blu-rays dann mittels PC eingelesen, kann es vorkommen, dass die Discs nicht mehr als Film-Blu-rays, sondern als Daten-Discs erkannt werden. Ein Zugriff ist dann im schlimmsten Fall nicht mehr möglich.

Besonders folgende Filme sollten von Sammlern genauer unter die Lupe genommen werden:

„Crank“
„Crank 2 – High Voltage“
„Das fünfte Element“
„Death Proof“

„Der weiße Hai“
„Die Verurteilten“
„Fight Club“
„Gladiator“
„Inglourious Basterds“
„Iron Man“
„Iron Man 2“
„Kong: Skull Island“

„Léon – Der Profi“
„Reservoir Dogs“
„Scarface“
„Sleepy Hollow“
„Shutter Island“
„Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street“
„Todeszug nach Yuma“
„Transformers: Die Rache“
„Zurück in die Zukunft III“

u.v.m.

Schlafet süß, ihr blauen Prinzen

Und tatsächlich: Im Test machte sich schnell Ernüchterung breit, denn die Discs von „Iron Man“, „Die Verurteilten“, „Reservoir Dogs“ und „Shutter Island“ konnten nicht mehr wiedergegeben werden. Die Filme ließen sich weder mit einem Blu-ray-Player aus dem Hause Samsung noch mit XBox One oder PlayStation 3 abspielen. Dabei konnte nicht mal mehr das Hauptmenü aufgerufen werden. Nach ein paar Leseversuchen wurde die Wiedergabe der Discs abgebrochen. Bemerkenswert dabei ist, dass die Filme über die Jahre nur wenige Male abgespielt worden sind und die Scheiben selbst absolut neuwertig sowie kratzerfrei waren. Derartige Ausfälle dürften besonders für jene Sammler ärgerlich sein, welche sich in der Vergangenheit für viel Geld gebrauchte Blu-rays kauften, die lange Zeit vergriffen (out of print) waren und nicht nachproduziert wurden. So ging die Erstauflage von „Sleepy Hollow“ zeitweise für 50€ aufwärts über den virtuellen Ladentisch. Kürzlich ist immerhin eine Neuauflage zu einem erschwinglichen Preis erschienen. Ein kleiner Trost, welcher über den finanziellen Schaden aber kaum hinwegtrösten kann.

Defekte Blu-rays kaputte Filme
Starben still und heimlich: Im Test wurde klar, dass diese Scheiben keinen Mucks mehr von sich geben (Quelle: Universum Film, EuroVideo, Concorde)

Auf der nächsten Seite: Die Gründe und was ihr tun könnt

nächste Seite

5 Gedanken zu „Das Sterben der Scheibe: Warum Blu-ray-Fans jetzt um ihre Sammlung fürchten müssen“

    1. Hey, danke für dein Feedback. Bei DVDs habe ich bisher eher positive Erfahrungen gemacht. Selbst 15 Jahre alte, gebrannte Datendiscs laufen noch reibungslos. Es kann natürlich nicht schaden, trotzdem mal reinzuschauen. Wie im Artikel erwähnt, gibt es ja leider auch viele DVDs, bei denen die Unterseite „verschleimt“ wurde durch die Weichmacher der Hülle. Drücke die Daumen, dass es keine Verluste zu beklagen gibt. ;)

      Gefällt 1 Person

  1. Mir war gar nicht bewusst, dass sowas passieren kann, bis letzte Woche meine Fight Club Blu Ray (Steelbook) den Geist aufgegeben hat. Die Firma, welche diese auf den Markt brachte (Kinowelt GmbH) gibt es nicht mehr, ein Ersatz zu bekommen scheint daher unmöglich. Weiß jemand, ob der Verbraucherschutz hier schon aktiv ist? Eigentlich ist es ja ein Ding der Unmöglichkeit, dass man plötzlich auf nicht abspielbaren Filmen sitzt.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo,

      in diesem konkreten Fall ist nun die Studio Canal GmbH verantwortlich, welche Kinowelt übernommen hat.

      Der Verbraucherschutz wird sich mit dem Fall leider kaum befassen, da es sicher viel zu wenige Meldungen geben wird – falls es überhaupt welche gibt. Die meisten Menschen sammeln keine Filme, stattdessen sind Netflix, Amazon Prime und co. der Renner. Leider kann so kein konkreter Druck mehr aufgebaut werden.

      Von „Fight Club“ gibt es ja diverse Neuauflagen, die auch qualitativ besser sind. Welche hast Du genau gehabt? Ich habe die Version von 2010 (4006680055893 EAN) und die funktioniert zum Glück noch. Aber selbst diese Neuauflage ist ja nun 11 Jahre alt. Unfassbar. Die Erstauflage war mMn von 2008.

      Freundliche Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.