PlayCheck, [Spiele-News]

GTA Definitive Edition: Patch 1.03 behebt massig Fehler und Rockstar verschenkt die Trilogie

Vor wenigen Wochen erschien mit Grand Theft Auto: The Trilogy – The Definitive Edition das lang erwartete Remaster der klassischen GTA-Titel GTA III, Vice City und San Andreas auf PC und Konsolen. Die Erwartungen konnte die Neuauflage allerdings nicht erfüllen, ganz im Gegenteil. Unzählige Bugs sowie die vielen technischen Unzulänglichkeiten führten zu einem regelrechten Shitstorm und massenhaft negativen Bewertungen im Netz. Nun ist ein neuer Patch erschienen, der viele der groben Fehler ausmerzt.

Das bringt das neueste Update

Konsolenspieler hatten bereits kurz nach Release erste Updates spendiert bekommen, der neueste Patch ist nun zusätzlich auch für virtuelle PC-Gangster verfügbar. Der Umfang der Aktualisierung ist dabei recht üppig ausgefallen. Mit dem Update 1.03 wurden endlich viele Baustellen angegangen, welche den Spielern bisher ein Dorn im Auge waren. So wurde der Regeneffekt in allen Spielen überarbeitet. Bisher störten dessen Dichte und die starke Helligkeit vor allem bei Nacht den Spielfluss erheblich, da die Sicht dadurch extrem eingeschränkt wurde. Außerdem wurde der Regen selbst auch noch fehlerhaft dargestellt. So verschwanden die Regentropfen teilweise hinter den Weiten des Ozeans, welcher alle drei Maps umgibt. Diese Probleme wurden nun alle gelöst und ein dezenterer Regeneffekt eingefügt. Modder hatten dies auf dem PC übrigens bereits kurz nach Release fixen können.

Eine weitere von der Community gewünschte Verbesserung stellt der neue Bodennebel-Effekt dar. Da die Entwickler von Grove Street Games in der Trilogie sämtliche Nebeleffekte entfernt haben, wirkten die Spielwelten vor allem aus der Luft merkwürdig winzig. Damals kaschierte dichter Nebel die Spielwelt, um die Performance von PlayStation 2 und XBox stabil zu halten. Das führte aber auch dazu, dass die Spielwelt deutlich größer wirkte als sie letztendlich war. Der in der Definitive Edition neu hinzugefügte Bodennebel sorgt dafür, dass vor allem der Bundesstaat San Andreas wieder in alten Dimensionen erstrahlen kann. Umso weiter sich die Spielfigur vom Boden der virtuellen Städte entfernt, umso dichter erscheint dabei das Nebelfeld. Dies hilft also vor allem bei Flugmanövern mit Jets oder Hubschraubern, bei denen man bisher die ganze Spielwelt und deren sichtbare Grenzen überblicken konnte.

GTA Definitive Edition Rain Fix Regen Update
Vor allem der exzessive und fehlerhafte Regeneffekt wurde von den Spielern kritisiert

Auch die merkwürdigen weißen Umrandungen, welche anvisierte Gegner umgeben, wurden überarbeitet. Diese lassen sich nun im Optionsmenü auf Wunsch ein- und ausschalten. Des Weiteren wurden die Soundeffekte in den Menüs überarbeitet, denn in allen drei Titeln waren bisher nur die Sounds aus Grand Theft Auto: San Andreas zu hören. Ein weiterer Fehler, der nun der Vergangenheit angehört. Ebenso wurde die bisher fehlende Cinematic-Kameraansicht wieder integriert. Neben den vielen Gameplay-Verbesserungen hat man auch die Performance optimiert und unzählige Bugs innerhalb der Missionen gefixt.

Die vollständigen Patchnotes zur Version 1.03 findet ihr auf der nächsten Seite.

Ein Shitstorm mit Ansage

Nach der großen Kritik an den Remastern hat Publisher Rockstar Games mehr Mitarbeiter abgestellt, um das Entwicklerstudio Grove Street Games (ehemals War Drum Studios) bei der Fehlerbehebung zu unterstützen. Denn entgegen aller Erwartungen steckt nicht Rockstar selbst hinter der Definitive Edition, sondern das nur 21-köpfige Team von Grove Street Games, welches mit dem Mammutprojekt offensichtlich deutlich überfordert war. Diese Entscheidung wurde auch von vielen Spielern kritisiert, da die ikonische GTA-Trilogie somit von Rockstar Games an ein kleines Entwicklerstudio outgesourct wurde, welches in der Vergangenheit aussschließlich mit Mobile-Games und Smartphone-Portierungen Erfahrung hatte.

Die in der Vergangenheit stark kritisierten Mobile-Ports der GTA-Trilogie wurden ebenfalls von GSG entwickelt und genau diese fehlerbehaften Versionen dienten für die Definitive Editions als Basis. Entsprechend katastrophal fiel der technische Zustand der Remaster zum Release aus. Bugs, Grafikfehler und entfernte Radiomusik – die Fanbase war entsetzt. Laut Rockstar wurden die Entwickler Online sogar bedroht und belästigt. Das ist natürlich nicht in Ordnung, dennoch ist dies ein Shitstorm mit Ansage, denn hätten die Entwickler von Rockstar Games selbst Hand an die Spiele gelegt, die sie zu den größten Playern in der Spielebranche gemacht haben, wären die Remaster sicherlich qualitativ deutlich besser ausgefallen.

+++ Auf der nächsten Seite: Rockstar verschenkt die Trilogie + Liste aller Bugfixes +++

nächste Seite

Ein Gedanke zu „GTA Definitive Edition: Patch 1.03 behebt massig Fehler und Rockstar verschenkt die Trilogie“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..