YouTube removes dislikes deleted Tutorial
TechCheck

YouTube entfernt Dislikes: So einfach bringt ihr die Downvote-Funktion zurück

YouTube hat mit sofortiger Wirkung die Anzeige von Dislikes deaktiviert. Zwar können Videos noch mit einem Daumen nach unten versehen werden, außer dem Videouploader selbst werden diese aber niemandem mehr angezeigt. Auch die Like/Dislike-Bar ist dementsprechend verschwunden. Das kommt bei der YouTube-Community logischerweise gar nicht gut an. In diesem Tutorial wird gezeigt, wie ihr die YouTube Dislikes schnell und bequem wieder anzeigen könnt.

Die beliebte Videoplattform YouTube ist in der Vergangenheit schon oft mit einigen Kontroversen aufgefallen. Ob ungerechtfertigte Strikes wegen angeblicher Richtlinien-Verstöße, die automatische Löschung völlig harmloser Kommentare oder komplette Kanalschließungen – viele Entscheidungen des US-amerikanischen Unternehmens sind äußerst fragwürdig. Der neueste Aufreger: Im November 2021 wurde die Anzeige von Dislikes unter den Videos entfernt.

Darum zensiert YouTube die Dislike-Funktion

In einem von YouTube selbst veröffentlichten Video wird die Entscheidung damit gerechtfertigt, dass sich kleinere YouTuber durch massenhaft Negativbewertungen demotiviert fühlen könnten. Dies würde dazu führen, dass manche die Erstellung von Content ganz einstellen würden. Was an und für sich erst mal wie eine gut gemeinte Geste anmutet, birgt aber ganz andere Risiken, denn gerade große Unternehmen profitieren von den verborgenen Dislikes enorm. Wenn also nicht mehr ersichtlich ist, wie viele Leute einen Daumen nach unten gegeben haben, sieht z. B. ein größtenteils negativ aufgenommener Kinotrailer nach außen hin deutlich positiver aus. Kritik muss hier einer werbewirksameren Aufmachung weichen.

Auch ist für viele Nutzer vor dem Anschauen eines Videos nun nicht mehr ersichtlich, wie hilfreich der Content genau ist. Das führt vor allem bei Tutorials zu Problemen, wenn diese veraltet sind oder andere Fehler aufweisen. Niemand möchte sich ein halbstündiges Video ansehen, um am Ende ernüchtert feststellen zu müssen, dass der Ratgeber ungenügend ist. Die Dislike-Funktion hat dazu beigetragen, dass User sofort kritische Kommentare einsehen und so abwägen konnten, ob ein Video lohnenswert ist oder nicht.

YouTube-Community läuft Sturm

Ironischerweise hat die YouTube-Community gerade unter dem Info-Video ihre Meinung mehr als deutlich klargemacht – ganze 267.837 Dislikes hat das Video bereits kassiert. Zum Vergleich: Nur magere 17.804 User haben das Video positiv bewertet. Im Kommentarbereich selbst sprachen sich sehr viele Content Creator dafür aus, die Dislike-Funktion beizubehalten. Selbst der YouTube-Superstar PewDiePie hat sich in einem Video klar gegen YouTubes Entscheidung positioniert. Genutzt hat das alles nichts. Die Dislike-Funktion wird nach und nach bei allen Uploads deaktiviert. Dies ist bereits jetzt bei einem Großteil aller Videos geschehen. Findige Entwickler haben jedoch schon einen Workaround gefunden, um die Sperre zu umgehen.

Auf der nächsten Seite: So bringt ihr die Dislike-Funktion zurück

nächste Seite

4 Gedanken zu „YouTube entfernt Dislikes: So einfach bringt ihr die Downvote-Funktion zurück“

  1. This is a terrible decision for a variety of reasons.

    1. Dislikes are a great way to signal quality or lack thereof, so if you are looking for a good tutorial or instruction video where the speaker gives clear and helpful instructions, likes and dislikes allow you to easily sort through videos relating to what you are trying to find. Removing dislikes makes this process much more difficult and time consuming.

    2. Apart from the inconvenience (which is honestly enormous when you consider that billions of people use the site for such purposes every single day), it also means that extremists who only care about promoting their ideology will be given an even bigger advantage over moderates now as, unlike those actually taking the time to verify the quality of the video,they will be able to like and comment on videos that appear to support their stance at a far faster rate ensuring that partisan and extreme content which studies have already shown increase both positive and negative engagement (the only negative form of engagement after this policy is implemented being comments which also boost the amount of views a video gets as the number of comments is one of the statistics YouTubes systems take into account when figuring out which videos to promote) becomes far more popular and will contribute to increased political polarization and the acceleration of the political binary in nations where YouTube is used to any significant extent.

    3. The fact that a content creator can delete comments they don’t like means that those who don’t have the ability to distinguish between truth and fiction now lose not only the ability to look at the like / dislike bar and see if something fishy is going on but now their ability to find a comment which debunks the lies within the video are also far more difficult (even impossible if the content creator is determined enough) to find. This will lead to the spread of disinformation and clickbait and ultimately make it so that provocative content is given even more of an advantage over actual quality content in terms of what gets consumed.

    4. Apart from the issues which are created by this decision, it also doesn’t fix anything as the content creator would still be able to see the amount of dislikes if they go to look at their statistics and they can already turn off dislikes and comments as of now.

    Gefällt 1 Person

    1. Thank you for your comment, you have a lot of very good points.

      As you’ve said: People with bad intentions can delete negative comments while keeping the likes. This will prove significant to scammers and will lead to YouTube being less secure than before.

      Gefällt mir

  2. Dies ist aus verschiedenen Gründen eine schreckliche Entscheidung.

    1. Abneigungen sind eine großartige Möglichkeit, um die Qualität oder deren Fehlen zu signalisieren. Wenn Sie also nach einem guten Tutorial oder einem Anleitungsvideo suchen, in dem der Sprecher klare und hilfreiche Anweisungen gibt, können Sie mit Vorlieben und Abneigungen ganz einfach Videos zu Ihrer Person sortieren versuchen zu finden. Das Entfernen von Abneigungen macht diesen Prozess viel schwieriger und zeitaufwendiger.

    2. Abgesehen von den Unannehmlichkeiten (die ehrlich gesagt enorm sind, wenn man bedenkt, dass täglich Milliarden von Menschen die Seite für solche Zwecke nutzen) bedeutet dies auch, dass Extremisten, die sich nur um die Förderung ihrer Ideologie kümmern, einen noch größeren Vorteil gegenüber Gemäßigten erhalten Im Gegensatz zu denen, die sich tatsächlich die Zeit nehmen, die Qualität des Videos zu überprüfen, können sie Videos, die ihre Haltung zu unterstützen scheinen, viel schneller liken und kommentieren, um sicherzustellen, dass parteiische und extreme Inhalte, die bereits Studien gezeigt haben, zunehmen sowohl positives als auch negatives Engagement (die einzige negative Form des Engagements nach der Umsetzung dieser Richtlinie sind Kommentare, die auch die Anzahl der Aufrufe eines Videos erhöhen, da die Anzahl der Kommentare eine der Statistiken ist, die YouTube-Systeme berücksichtigen, wenn es darum geht, welche Videos zu verwenden sind promote) wird weitaus populärer und wird zu einer verstärkten politischen Polarisierung und zur Beschleunigung der politischen Binärität in Ländern beitragen, in denen Yo uTube wird in erheblichem Umfang verwendet.

    3. Die Tatsache, dass ein Ersteller von Inhalten Kommentare löschen kann, die ihm nicht gefallen, bedeutet, dass diejenigen, die nicht zwischen Wahrheit und Fiktion unterscheiden können, jetzt nicht nur die Möglichkeit verlieren, auf die Like / Dislike-Leiste zu schauen und zu sehen, ob etwas fishy geht weiter, aber jetzt ist ihre Fähigkeit, einen Kommentar zu finden, der die Lügen im Video entlarvt, auch viel schwieriger (sogar unmöglich, wenn der Ersteller des Inhalts entschlossen genug ist). Dies wird zur Verbreitung von Desinformation und Clickbait führen und letztendlich dazu führen, dass provokativen Inhalten in Bezug auf das, was konsumiert wird, einen noch größeren Vorteil gegenüber eigentlichen Qualitätsinhalten erhalten.

    4. Abgesehen von den Problemen, die durch diese Entscheidung entstehen, behebt sie auch nichts, da der Ersteller von Inhalten immer noch die Anzahl der Abneigungen sehen könnte, wenn er sich seine Statistiken ansieht, und er kann Abneigungen bereits deaktivieren und Kommentare ab sofort.

    Ich entschuldige mich, dies ist ein Kommentar, den ich auf Englisch geschrieben habe, den ich mit Google ins Deutsche übersetzt habe.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.